Raspberry Pi Webcam Server

Raspberry Pi Webcam Server

Meinen neuen 3D Drucker wollte ich mit einer Kamera überwachen, da dieser im Keller steht. Nachdem ich erst etwas auf Windows Basis versucht hatte, mir die Lösung aber nicht zusagte, da ich diese nicht in den Blog integrieren konnte habe ich schließlich meinen aller ersten RaspberryPi wieder ausgepackt.

Auf diesem habe ich dann einen kleinen Webcam Server aufgesetzt, welcher in wenigen Minuten am Netz ist. Als Kamera habe verwende ich eine Logitech C525.

 

Kommen wir zu Anleitung (für Raspbian Stretch):

 

Verbindet euch per SSH mit eurem Raspberry Pi und installiert erstmal Updates/Upgrades.

sudo apt update
sudo apt upgrade

 

Zunächst müssen wir einige Packete installiern.

sudo apt-get install libmariadbclient18 libpq5 libavcodec57 libavformat57 libavutil55 libswscale4

 

Nun laden wir die Motion von GitHub.

sudo wget https://github.com/Motion-Project/motion/releases/download/release-4.0.1/pi_stretch_motion_4.0.1-1_armhf.deb
sudo dpkg -i pi_stretch_motion_4.0.1-1_armhf.deb

 

Jetzt wird Motion konfiguriert:

sudo nano /etc/motion/motion.conf

 

Sucht in der Datei folgende Zeilen und passt sie wie unten angegeben an.

daemon on

stream_localhost off

output_pictures off

ffmpeg_output_movies off

 

Optional

stream_maxrate 100 (Für einen Echtzeitstream. Benötigt mehr Bandbreite und Leistung)

framerate 100 (Für ein Ruckelfreieres Video)

width 640 (Hier könnt ihr die Breite des Videos anpassen)

height 480 (Hier könnt ihr die Höhe des Videos anpassen)

 

Nun wird der daemon für Motion eingerichtet.

sudo nano /etc/default/motion

Zum speichern „strg+x, y“ drücken

 

Jetzt starten wir den Motion Service

sudo service motion start

 

Mit diesem Befehl können wir ihn wieder stoppen

sudo service motion stop

 

Nun könnt ihr den Stream über einen beliebigen Browser ansehen.

IP-Adresse-RaspberryPi:8081

 

Sollte der Webcamserver nicht laufen, versucht den Service neuzustarten.

sudo service motion restart

 

That’s it

 

Wie auf dem Titelbild zu erkennen, habe ich zusätzlich noch einige LED’s über ein Breadboard mit den GPIO’s des RaspberryPi für eine Nachtbeleuchtung angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.